Schlagwort-Archive: VDE

detaillierte Einführung in spezielle Normen

Thermographie als Teil der Netzqualitätsmessung, Kontrolle der Netzberechnung, Anlagenprüfung und Blitzschutzprüfung

SUPPORT: Blitzschutzprüfung

Die Blitzschutzprüfung zeigt Fehler wie diese auf.

wirkungsloser Erder

Ich prüfe Ihre Blitzschutzanlage nach DIN EN 62305 (VDE 0185-305). Die Blitzschutzprüfung umfasst die

  • Einordnung in die relevante(n) Blitzschutzklasse(n),
  • Prüfung des äußeren Blitzschutzes und der Erdungsanlage,
  • Kontrolle des inneren Blitzschutzes und Prüfung des PE-/PA-Systems.

Ich erstelle Ihnen bei Bedarf auch gern ein Blitzschutzkonzept und stehe Ihnen bei der Umsetzung zur Seite.

Kunden – Sie sicherlich nicht – haken Blitzschutz gern ab mit: ‚Das hat eine Fachfirma gemacht‘ oder ‚Bei uns war der TÜV‘. Meine Erfahrung: Alle, in Worten: ALLE, Blitzschutzanlagen, die ich bisher prüfen durfte, waren fehlerhaft; teilweise lebensgefährlich fehlerhaft. Wenn ich bei normalen Anlagenprüfungen den Blitzschutz mit gesehen habe, war es genauso. Und bereits der gesunde Menschenverstand sagt, das kann nicht gut sein, wenn auf dem höchsten Punkt des hohen Daches die Fangeinrichtung direkt an den metallenen Luftaustritt geschraubt ist und den Blitz direkt zum Arbeiter zur Maschine in die Halle leitet. Aber ich bekam trotzdem gesagt: ‚Der TÜV hat es abgenommen‘. Abgehakt. 

Gern verbinden wir die Prüfung bei Ihnen mit einem Blitzschutzseminar, damit Sie die nächsten Prüfungen selbst durchführen können.

Sie erhalten eine ausführliche Dokumentation und ich erkläre Ihnen alle Punkte, die gegebenenfalls einer Änderung bedürfen. Ist Gefahr im Verzug komme ich selbstverständlich umgehend auf Sie zu.

Der Preis ist projektabhängig und wird von uns individuell vereinbart.

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit – Ihr Jörg Rudolf.

fachkompetente, befähigte Person, z.B. eine Elektrofachkraft nach der Weiterbildung

Seminar: Jährliche Unterweisung für Elektrofachkräfte

Kennlinien-Einstellungen können Teil der EFK-Unterweisung sein

LSI-Kennlinien-Einstelltableau am Leistungsschalter

Entsprechend DGUV Vorschrift 1 § 4 muss es jährlich mindestens eine Unterweisung über die Gefährdungen geben. Nach TRBS 1203 muss sich die Elektrofachkraft außerdem weiterbilden, um befähigte Person zu werden bzw. zu bleiben. Jetzt brauchen wir nur noch im Vorfeld besprechen, welche Inhalte konkret theoretisch und praktisch behandelt werden sollen – sind es

  • Prüfungen von Anlagen, Maschinen oder Betriebsmitteln,
  • individuelle Fragen zur eigenen Anlage, z.B. die  selektive Arbeitsweise der Schutzeinrichtungen,
  • spezielle Normeninhalte oder
  • Maßnahmen des Personenschutzes zum sicheren Arbeiten?

Die jährliche Unterweisung ist quasi ganz individueller Unterricht zu bekannten und neuen Themen und immer wieder mit sicherheitsrelevanten Aspekten – ob es nun Auffrischung, Nachschulung oder Weiterbildung heißt.

In der

jährlichen Unterweisung für Elektrofachkräfte

stelle ich mich auf Ihre Anforderungen ein.
ZUGANGSVORAUSSETZUNG: Elektrofachkraft

Dauer | Preis | Termin | Ort

1 Tag | 385,00 € zzgl. MwSt. | nach Vereinbarung | Berlin und deutschlandweit

Rabattierung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

Rechtsnormen in der Elektrotechnik

Seminar: Die verantwortliche Elektrofachkraft im Unternehmen – Workshop

Die verantwortliche Elektrofachkraft – vEFK – entlastet den Geschäftsführer fachlich und bedingt arbeitsrechtlich.

Normenabgleich zum Thema „vEFK“

Elektrotechnik-Normen sind wichtig, besonders für die verantwortliche ElektrofachkraftIch beginne mit einer Einweisung zu

  • den privaten und öffentlichen Rechtsgrundlagen für die vEFK (DIN VDE, BetrSichV, TRBS, DGUV-Regelwerk, Org.-Anweisungen),
  • den Bereich der Arbeitsorganisation und Mitarbeiterführung sowie
  • die Möglichkeiten der Dokumentation.

Die Ausführungen erfolgen so, dass auch elektrotechnische Laien, z.B. in der Position als Entscheidungsträger, folgen können.

verantwortliche Elektrofachkraft – Workshop

Nach meinem Vortrag zum rechtlichen Hintergrund einer vEFK und den erfahrungsbezogenen realen Umsetzungsmöglichkeiten im Unternehmen klären wir Ihre Fragen und ist Raum zur Diskussion. Beispiel: Ein mögliches Spezialthema könnten die Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen sein.
ZUGANGSVORAUSSETZUNG: elektrotechnischer Laie mit Entscheidungsbefugnis; zukünftige  vEFK; Elektrofachkraft oder vEFK mit jahrelangem Erfahrungshintergrund zur „Auffrischung“

Dauer | Preis | Termin | Ort

1 Tag | 485,00 € zzgl. MwSt. | nach Vereinbarung | Berlin | mit Mindestteilnehmerzahl, frei buchbar

fachkompetente, befähigte Person, z.B. eine Elektrofachkraft nach der Weiterbildung

Seminare: Prüfung elektr. Anlagen/Betriebsmittel/Maschinen

Die staatlichen Vorgaben BetrSichV und TRBS schreiben vor, WER WAS prüfen soll und geben für jede Prüfung erste Fristenempfehlungen. Die neuen DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0113 und DIN VDE 0701-0702 schreiben genau vor, WIE welche technischen Parameter geprüft werden müssen – an stationären/nichtstationären Anlagen, Maschinen und ortsfesten/ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln. Die DGUV Vorschrift 3 – und weitere Unfallverhütungsvorschriften aus dem Regelwerk der
Berufsgenossenschaft (DGUV) – nennen die FRISTEN dBetriebsmittelumgebung ist wichtig bei der Geräteprüfunger Versicherer. In diesem Seminar werden hierzu die Rechtlichkeiten erläutert, notwendige Prüfverfahren erklärt sowie mögliche Protokollvarianten aufgezeigt; auch die Einsatzumgebung wird berücksichtigt. Die Schwerpunkte liegen auf der Rechts- und Nutzersicherheit – Praxisbezug ist selbstverständlich.

Das Seminar gibt es in verschiedenen Variationen, bspw. auch für besondere Anlagen, wie IT-Netze in Krankenhäusern, aber immer mit praktischer Messtätigkeit und unter Berücksichtigung der Relevanzen aus den verschiedenen Begriffsdefinitionen: Anlage, Arbeitsmittel, Betriebsmittel, Gerät, Maschine.

Prüfung elektrischer Anlagen oder von Maschinen

ZUGANGSVORAUSSETZUNG: Elektrofachkraft

Dauer | Preis | Termin | Ort

1 Tag | 360,00 € zzgl. MwSt. | nach Vereinbarung | Berlin und deutschlandweit

Rabattierung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 


Prüfung von ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln (Geräteprüfung)

ZUGANGSVORAUSSETZUNG: Elektrofachkraft, EuP

Dauer | Preis | Termin | Ort

1 Tag | 280,00 € zzgl. MwSt. | nach Vereinbarung | Berlin und deutschlandweit

Rabattierung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 


Kombination beider Grundlehrgänge nach individueller Absprache

ZUGANGSVORAUSSETZUNG: Elektrofachkraft

Dauer | Preis | Termin | Ort

2 Tage | 470,00 € zzgl. MwSt. | nach Vereinbarung | Berlin und deutschlandweit

Rabattierung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

WICHTIG! Die 2 Tage werden auch gebraucht! Bitte nicht an der falschen Stelle sparen und auf den Schubladenaufkleber „Geräteprüfung“ oder „VBG 4-Prüfung“ reduzieren.